Die neue Epoche der Menschheit wird geprägt durch die Qualitäten des Zeichens Wassermann.

Dies ist daran erkennbar, dass ab März 2023 Pluto dieses Zeichen der "neuen Menschlichkeit" für über 20 Jahre betritt und damit diese schnellen Schwingungen total transformiert, bis 2044.

Plutos Bewegung mit einer Umlaufzeit von 248 Jahren ist die langsamste unter den Planeten und somit die intensivste, die wir derzeit in unserem Sonnensystem kennen. Als kollektive Kraft lassen Pluto-Transite immer die Transformation der gesamten Menschheit erkennen.

Der aktuelle Pluto-Transit im Zeichen Steinbock begann 2008 (Beginn der Finanzkrise mit der Lehman Brother Insolvenz) und wurde 2018/2019/2020 durch Saturn in Steinbock verstärkt - bis es mit der Konjunktion (Neubeginn) von Saturn/Pluto am 12. Januar 2020 krachte und die ganze Welt in einen Full stopp Lockdown lief.

Zusätzlich kam es am 21. Dezember 2020 zu einer Jupiter/Saturn-Konjunktion (Neubeginn) auf 0° Wassermann. Auch dieser neue Zyklus dauert 20 Jahre bis 2040.

Wir befinden uns also seit 2020 in einer Zeit der Stabsübergabe - der Wechsel in eine komplett neue Welt, eine Zeit der markantesten Transformationsphasen der Gegenwartsgeschichte.

 

Die Generation des neuen Jahrtausends

Nun haben sich Seelen geboren zu einer Zeit, wo sich die transpersonalen Planeten Uranus (Neuer Zeitgeist) und Neptun (Liebe) im Zeichen Wassermann aufhielten. Von 2021 bis 2044 werden die Lebenspläne dieser Seelen durch die Transite von Jupiter (2021), Saturn (2021 bis März 2023) und vor allem von Pluto (März 2023 bis 2044) aktiviert. Die Allgemeinheit hat diesen jungen Menschen die Bezeichnung Generation Z gegeben.

Energetisch umspannt dies alle Geborenen von Januar 1996 bis Januar 2012 - und das sind gemäss UNO 2 Milliarden 210 Millionen (!) junge Menschen, die das neue kollektive Bewusstsein prägen und nach und nach an die Schaltstellen der Gesellschaft kommen:

  • April/Mai 1995 / Januar 1996 bis März 2003: Uranus in Wassermann
  • Februar 1998 bis Januar 2012: Neptun in Wassermann

Die Kerngruppe mit sowohl Uranus als auch Neptun in Wassermann plus Pluto in Schütze wurde von Februar 1998 bis März 2003 geboren und umfasst 780 Millionen junge Menschen!

 

Der grosse Generationenwechsel seit 2018

Ausserdem sind auch unsere Kinder und Jugendlichen ab Jahrgang 1991/1992 - die Digital Natives - der Samenkorn eines ganz neuen Bewusstseins, das sich im Weltenrhythmus alle 500 Jahre manifestiert.

Die Digital Natives sind geboren mit einer Uranus/Neptun-Konjunktion in Steinbock, die langsam 1989 begann und am 24. Oktober 1993 zur exakten Konjunktion wurde. 

Diese "Giganten" wurden in den Jahren 2018/2019/2020 von Saturn und Pluto im Transit aktiviert, so dass diese ganz neue Generation jetzt immer deutlicher in Position kommt und den grossen Generationenwechsel einleitet:
  • Dezember 1988 bis Januar 1991: Saturn, Uranus und Neptun in Steinbock und Pluto in Skorpion
  • Februar 1991 bis Juli 1992: Uranus, Neptun und Mondknoten in Steinbock, Pluto in Skorpion
  • August 1992 bis Januar 1995: Uranus/Neptun in Steinbock und Pluto in Skorpion - inkl Konjunktion am 24.10.1993
  • Februar / März 1995: Uranus/Neptun in Steinbock und Pluto in Schütze
  • April / Mai 1995: Uranus in Wassermann
  • Juni bis Oktober 1995: Uranus/Neptun in Steinbock und Pluto in Skorpion
  • Nov / Dez 1995: Uranus/Neptun in Steinbock und Pluto in Schütze

 

Wir Erwachsenen sind die Übergangserwachsenen und dürfen diesen jungen Menschen Raum und Zeit und Liebe und Schutz geben, um ein ganz neues Miteinander zu manifestieren: eine kreative Welt der Freundschaften.

 

 

17-Jährige spricht von Astrologie als Trend

💫 Selten haben mir zwei Interviews so viel Freude gemacht wie diese von einer 17-Jährigen. Raphaela Glogg - eine tolle Frau der Generation des Neuen Jahrtausends.

 

Schulen der Zukunft? Die gibt es!

Im Alter von 12 Jahren sagte unsere Tochter Jette (JG 2005) während unserer Ferien in London:

"Mama, hier gefällt es mir. Ich möchte gern in England zur Schule gehen."

Da ich die Impulse der Kinder nie wegdrücke, bin ich ihrem Wunsch gefolgt und habe mich auf den Weg gemacht und recherchiert. Tatsächlich fanden wir über den Hinweis unserer anthroposophischen Kinderärztin die Brockwood Park School im Südwesten Englands, eine internationale und ganzheitliche Privatschule mit 75 Student*innen im Alter von 13 bis 19 Jahren, aus 25 Ländern - gegründet 1969.

Im Oktober 2019 durfte Jette als 14-Jährige an der Prospective Week teilnehmen und wurde anschliessend in einer Abstimmung von allen Student*innen und Lehrer*innen bestätigt. Im September 2020 nahm Jette als 15-Jährige dort ihr 10. Schuljahr auf - inkl. umfassender Corona-Massnahmen. Nachdem alle durch die 10-tägige Quarantäne gegangen waren, fand der Unterricht auf dem weitläufigen Gelände ganz normal und ohne Maske oder andere Einschränkungen statt.

Jette und auch wir als Eltern schauen auf eine entspannte und sehr schöne Zeit zurück, die Jette in ihrer Entwicklung ein grosses Stück weitergebracht hat - und internationale Freundschaften für das Leben prägte.

Bei Fragen zur Schule, die nicht auf der Website zu finden sind, stehen wir gern für Auskünfte zur Verfügung.

Der Trailer sagt bereits alles:

Bilder aus einem unserer Elternbriefe

Hier erhältst du einen Einblick, wie der Unterricht in Brockwood aussieht, und was sie so lernen  - während sie auf dem Tisch sitzen, Twister spielen oder Holz hacken. Alles super friedlich.