Dreieck-Meditation funktioniert wirklich!
Quirin Pils
Webdesigner

Dreieck-Meditation

Die Arbeitsweise in den Dreiecken ist im Wesentlichen einfach. Sie beansprucht täglich nur einige Minuten Zeit und kann, mit einiger Übung, zu jeder Tageszeit und an jedem beliebigen Ort durchgeführt werden. Suchen Sie zwei Freunde/Bekannte, die Freude daran haben, mitzumachen und verbinden Sie sich gedanklich alle drei zu einem Dreieck auf der höchsten Bewusstseinsstufe, die Sie erreichen können. „Sehen“ Sie dieses Dreieck als grosse schöpferische Kraft. Sobald sich jede Person Ihres Dreiecks mit noch einem weiteren Dreieck verbindet, entsteht ein lebendiges Netz von Dreiecken, welches die Welt umspannt und mit Licht, Kraft und Liebe gefüllt und gestärkt wird. Es ist nicht notwendig, zwischen den Dreiecksmitgliedern die Zeit abzustimmen, zu der täglich die Dreiecksarbeit geleistet wird. Dies ist nicht einmal möglich, wenn die Mitglieder in verschiedenen Teilen der Welt leben. Wenn einmal ein Dreieck aus mentaler Substanz erbaut ist, kann es jedes Mal „zum Leben erweckt“ werden, wenn eines der Dreiecksmitglieder die Arbeit tut.

 

Anleitung:
Weltdienst durch Dreieck-Arbeit – Ein Einladung an alle Menschen Guten Willens

Die Dreiecke wirken weltweit als Appell. Heute gibt es tausende Menschen auf dem Planeten, die sich täglich mit dem globalen Netzwerk der Dreiecke verbinden, um in die Menschheit Licht und Liebe einfliessen zu lassen. Wenn ein einziges Dreieck neu gegründet wird, wächst der Ein-Fluss dieser strömenden spirituellen Energien auf unseren Ebenen exponentiell.

Das Symbol des Dreiecks wird seit langem mit Spiritualität und der Offenbarung der göttlichen Natur in der materiellen Welt verknüpft. Diese Prämisse bildet das Herz der Dreieck-Arbeit. Seit dem Beginn dieses Projektes im Jahre 1937 wurden viele tausende Dreiecke in der ganzen Welt gebildet. Jedes davon hat über die Jahre seinen Teil an der lebendigen, organischen Entwicklung des Netzwerkes und zur Entfaltung der strahlenden Aura des Planeten beigetragen.

In den letzten Jahren ist die Idee des Netzwerkes und das Arbeiten in Netzwerken eine allgemein geläufige Vorstellung geworden. Es gibt Netzwerke, die es uns ermöglichen, mit Computer von zu Hause oder der Arbeit aus mit anderen Computern zu kommunizieren, und sie verknüpfen uns weltweit auf einer unmittelbaren, elektronischen Ebene. Es gibt Telefon- und Satelliten-Netzwerke, die Töne und Bilder übertragen, die Grenzen von Zeit und Raum überwinden, so dass wir Bilder von jedem Ereignis überall auf der Welt empfangen können. Auf der anderen Seite bringen die Netzwerke und das Arbeiten mit ihnen die Menschen mit gleichen Interessen und gemeinsamen Visionen zusammen. Noch tiefer geht die Dreieck-Arbeit, indem sie die Menschheit in einem Geist Guten Willens verbindet, und indem sie eine Art vertikalen Kanal bildet, durch den die höheren Energie das Netzwerk mit Licht und Liebe aufladen können.

Wir sind uns wahrscheinlich einig darüber, dass diese Energien heute wie nie zuvor gebraucht werden, um die Menschheit in eine Epoche zu führen, in der Friede, Stabilität, Kooperation und vor allem rechte menschliche Beziehungen in einem nie dagewesenen Ausmass im Vordergrund stehen werden. Es scheint, als ob wir an der Schwelle zum Durchbruch einer enormen geistigen Kreativität der Menschheit stünden. Überall um uns herum sehen wir die Zeichen eines sich verwirklichenden, göttlichen Musters auftauchen. Um nur einige dieser progressiven Ideen zu nennen: Meditation und Konfliktlösung; die Reduzierung – bis hin zum vollständigen Erlass – der Schulden der dritten Welt; die Zunahme der regierungsunabhängigen Organisationen (NGOs), jener Gruppen in der bürgerlichen Gesellschaft unterschiedliche Ziele verfolgen, aber verbunden sind durch eine gemeinsame Vision sozialer Verantwortlichkeit; und die Rolle der UNO mit ihrer Arbeit, dem Guten in der Welt zu dienen. Dies sind alles äussere Symbole der zunehmenden Empfänglichkeit der Menschheit für die höhere Ideen, die den göttlichen Plan entfalten.

Um dies und viele andere wichtige Initiativen in der heutigen Welt zu unterstützen, kann die weltweite Dreieck-Arbeit helfen, das Netzwerk auszudehnen, so dass das Licht rechtes Verstehen und das Erkennen wirklicher menschlicher Bedürfnisse vermitteln kann, und praktische Liebe die kollektive Menschheit mobilisieren kann, um diese Veränderungen zu bewirken. Alle, die die Dreieck-Arbeit lieben, tragen gemeinsam Verantwortung, dass das Netzwerk den Saum des Himmels berührt und bis zu den dichtesten Ebenen der Erde reicht, um auf diese Weise Licht und Liebe zu vermitteln, um eine neue Zivilisation und eine Kultur des Wohlergehens allen Lebens auf unserem Planeten vorzubereiten.

Zur Zeit wird universell anerkannt, dass die Menschheit jetzt in ein neues Zeitalter eintritt. Die Wissenschaft hat die Welt zu einem einzigen Ganzen gemacht, und menschliches Wissen und Intelligenz haben einen grösseren Umfang erreicht als je zuvor. Zahllose Unternehmungen, welche auf Gutem Willen begründet sind, versuchen, eine bessere Welt zu erschaffen, und die Erkenntnis greift immer mehr um sich, dass die Menschheit grundsätzlich ein Ganzes ist.

Die entscheidende Frage heute lautet, ob die Menschheit in der Lage ist, ihre Probleme zu lösen, ehe diese Probleme der Menschheit über den Kopf wachsen. Das Rennen um die Zukunft der Menschheit hat begonnen und die Menschen Guten Willens auf der ganzen Welt werden in der Lage sein, einen erfolgreichen Ausgang dieses Rennes zu garantieren. Wie soll es aber diesen Menschen Guten Willens gelingen, in diesen kritischen Zeiten ihre Kräfte gemeinsam im Weltdienst zu vereinen?

Der Mensch hat die Macht, durch vereinte, auf einen Brennpunkt gerichtete Invokation (Anrufung) die Weltereignisse zu beeinflussen. Diese massierte Denkkraft der Menschen Guten Willens kann einen Verbindungskanal zwischen dem Göttlichen und der Menschheit erschaffen, durch den geistige Energien hereinfliessen, die unsere Welt heilen und neu erstehen lassen kann. Diese Macht des Denkens ist es, die eine „rettende Kraft“ für die Menschheit sein kann, wenn sie richtig angewendet und gelenkt wird.

Seit mehreren Jahren haben die Dreiecke daran gearbeitet, die Macht des Denkens der Menschen Guten Willens zu mobilisieren und zu vereinen. Die Methode ist sehr einfach. Drei Menschen fassen den Entschluss, sich täglich MENTAL zu verbinden und die Macht des Lichtes und Guten Willens im Dienst für die Menschheit hereinzurufen. Sie bilden ein Dreieck, das universale Symbol der Gottheit. Jedes Dreieck-Mitglied kann weitere Dreiecke bilden und auf diese Weise ein Netz leuchtenden Denkens und Guten Willens erzeugen, das die ganze Welt umfasst. Dieses Netz, das aus einzelnen Dreiecken entsteht,
a) bildet einen Kanal für die Zirkulation konstruktiven Denkens.
b) ist ein Mittel, um das geistige Klima des Planeten umzuformen.
c) ist ein Verteiler geistiger Energien, welcher das Leben und das Bewusstsein der Menschen auf ein höheres Niveau bringt und wandelt.

Heute arbeiten im Dreiecks-Netz Menschen Guten Willens aller Religionen, aller philosophischen Richtungen, Menschen aller Rassen und politischen Konzeptionen und finden dadurch eine Einheit in Gebet und Meditation, die über alle äusserlichen Glaubensunterschiede hinausragt.

Die Welt hat eine geistige Bestimmung, welche sich nur durch die Menschheit auswirken kann. Jede und jeder von uns ist dafür verantwortlich, sich dieser Bestimmung anzunähern und im eigenen täglichen Leben alles zu tun, um dessen Sinn und Bedeutung zum Ausdruck zu bringen.

 

Wie wird ein Dreieck gebildet?

Suchen Sie zwei Menschen, die sich täglich mit Ihnen in Gedanken für ein paar Minuten in schöpferischer Meditation verbinden möchten. Aus einer solchen dreifachen Verbindung resultiert eine enorme Potenz. Gott selbst, wie wir aus alten Schriften wissen, wirkt als eine Trinität, und Sie können ebenso wirken, wenn Sie in Ihrer eigenen Sphäre zwei Menschen finden, welche denken wie Sie und mit Ihnen ein Dreieck aus Licht und geistigem Kräfteaustausch bilden. Diese beiden können ihrerseits wieder dasselbe tun. Auf diese Weise kann sich ein riesiges Netz aus Licht und geistiger Kraft über die ganze Welt ausbreiten. Durch dieses Netz können die Lichtkräfte arbeiten, und Sie können auf Ihrem Platz an dieser Arbeit teilhaben.

 

Wie wird die Arbeit geleistet?

Die Dreieck-Arbeit ist einfach. Sie beansprucht nur wenige Minuten und kann in ein ausgefülltes Tagesprogramm eingebaut werden. Jeden Tag setzen sich die Dreieckmitglieder ein paar Minuten ruhig hin – in welchem Teil der Welt sie auch sein mögen – und verbinden sich mental mit den anderen Mitgliedern ihres Dreiecks oder ihrer Dreiecke. Sie rufen die Energien von Licht und Gutem Willen herein, indem sie sich die Energie vorstellen, wie sie durch die drei Brennpunkte und dann durch das Dreiecknetz hinaus in die Welt fliessen. Sie sprechen dabei die Grosse Invokation und tragen dazu bei, einen Kanal für das Herabströmen von Licht und Liebe in die Menschheit zu bilden. Es ist nicht nötig, die Zeit abzustimmen, zu der diese Arbeit getan wird, denn wenn eine Dreieck-Verbindung einmal aus mentaler Substanz gebildet ist, kann diese „zum Leben erweckt werden“, wenn eines der Mitglieder die Arbeit verrichtet.

 

Wie findet man interessierte Menschen für die Dreieck-Arbeit?

Wenn Sie ein Dreieck gründen möchten, aber bis jetzt keine zwei geeignete Mitarbeiter/innen gefunden haben, können Sie die Technik der Visualisierung anwenden. Stellen Sie sich täglich vor, mit zwei anderen Lichtpunkten eines Dreiecks innerhalb des grossen Dreiecknetzes verbunden zu sein. Während Sie die Invokation sprechen, stellen Sie sich vor, wie Licht und Liebe durch jeden Punkt Ihres „Dreiecks“ fliessen, von dort aus durch das gesamte Netz. Wenn Sie diese Technik anwenden, visualisieren Sie nicht nur Ihr eigenes „Dreieck“, indem Sie dadurch zwei andere, ähnlich gesinnte Menschen „magnetisch“ für die Bildung eines Dreiecks anziehen. Sie nehmen auch Teil an der subjektiven Arbeit, geistige Energien auf das menschliche Bewusstsein einwirken zu lassen.

Quelle:
DREIECKE – Europäische Zentralstelle
Postfach 31, 1rue de Varembé
CH 1211 Genf
http://www.triangles.org