WENN WIR ZU FINDERN GEWORDEN SIND, STRENGEN WIR UNS AN, WEIL WIR INS LEBEN VERLIEBT SIND.
ANDREW COHEN
Amerikanischer Autor und spiritueller Lehrer

ÜBER SILKE

Meine erste Begegnung mit der Astrologie war im Astrologisch-Psychologischen Institut API in Zürich/Adliswil ein Vortrag von Louise Huber über esoterische Astrologie. Ich war elektrisiert und wusste: hier bin ich richtig. Denn kurz zuvor hatte ich – pünktlich zum Saturn-Return – in der Wüste Australiens, ganz allein mit mir unter dem nächtlichen Sternenhimmel, ohne künstliche Lichtquellen, eine tiefe Gotteserfahrung. Dies war wohl die Fortsetzung aus der Kinderzeit. Ich erinnere mich noch genau. Ich wuchs auf einem grossen Bauernhof am Rande eines kleines Dorfes auf. Damals hatten wir noch nicht einmal Strassenbeleuchtung. Ich war ca 7 Jahre (erstes Saturn-Quadrat), sass allein auf den Treppenstufen vor unserem Haus und betrachtete den nächtlichen Sternenhimmel. Dann stellte ich mir die Frage: „Wo hört wohl das Universum auf?“ Und es antwortete mein Selbst: „Das kannst Du noch nicht verstehen. Dazu bist Du noch zu klein.“ Und da ich 22 Jahre später frisch geschieden nach meinem Wüstenerlebnis viel Zeit für mich hatte, begann 1991 eine spezielle Zeit zwischen 29 und 36, wo ich mich ganz den Studien der klassischen, psychologischen und esoterischen Astrologie widmete. Parallel hierzu widmete ich mich in den sieben Jahren, mit der Unterstützung der Arkan-Schule Genf und der Wisdom-School Santa Fé USA, dem Studium der Zeitlosen Weisheitslehren. In der selben Zeit erschien mir unsere Tochter in einer glasklaren Vision und kündigte mir, noch bevor ich Jettes Vater Felix Joy kannte, ihr Kommen an für die Zeit ab 40. Mit 42 ist sie dann tatsächlich zu uns gekommen. Auf Grund der vielen Fragen habe ich einen »Bericht geschrieben, wie ich – im „fortgeschrittenen“ Alter von 42 – die Geburt unserer Tochter zu Hause im Wohnzimmer in einem Wasserpool erlebt habe. Mögen sich viele Paare durch unsere Erfahrungen inspiriert fühlen!
[April 2015:] Jette ist übrigens mit der Veröffentlichung einverstanden. Nachdem ihr eine Schulfreundin nicht glauben wollte, dass sie zu Hause und im Wasser zur Welt kam, konterte Jette ganz entschlossen: „Doch! Lies meine Geschichte!“

Seit 1996 bin ich in eigener Praxis als Profi-Astrologin & Coach tätig. Meine Kundschaft ist sehr bunt. Meine jüngste Kundin war 11, mein ältester 94. Dazwischen liegen viele Begegnungen mit Menschen im Übergang, mit Akademikern, CEOs, Managern, Multimillionären, Prominenten, Adligen. Mein Leben startete am 21.10.1962 in Norddeutschland in einer patriachalen Grossfamilie, wo viel gearbeitet und viel musiziert wurde. Nach dem Abitur löste ich mich dort heraus mit einer Ausbildung zur Profi-Fotografin, die mich zunächst nach Düsseldorf in die Mode-Fotografie führte. Mit 27 kam ich dann in die Schweiz und wechselte in die Film-/TV-Branche, wo ich lange Zeit als Managerin Filme, TV-Sendungen und Werbespots produzierte und mit interessanten Leuten wie Phil Collins, Géraldine Chaplin, Maximilian Schell, Katharina Thalbach, Suzanne von Borsody, Matthias Gnädinger, Stefan Gubser, Laszlo Kish, der Video-Künstlerin Pipilotti Rist uva zusammen arbeitete. Mit 29 kam die Astrologie dazu, und ich führte zunächst ein Doppelleben zwischen Filmproduktion und Studium/Beratungen. Mit 39 gründete ich eine Casting-Agentur für Schauspieler, was mich nach sieben Jahren dann allerdings inhaltlich nicht mehr erfüllte, und ich mein Geschäft verkaufte. Dies empfand ich wie eine Erlösung, denn unterdessen hatten die astrologischen Anfragen stark zugenommen, und der 100%ige Umstieg zur Astrologin fiel ganz leicht. Heute habe ich Kundschaft in der ganzen Welt.

_at_01

Das wichtigste Ereignis auf meinem bisherigen beruflichen Weg war »mein Auftritt an der WIN-Conference in Rom im Oktober 2012 als main-speaker. »CEO Kristin Engvig lud mich ein, als erste Astrologin in der 15-jährigen Geschichte von »Women’s International Networking WIN vor ca 1000 Businessfrauen aus über 80 Ländern zu sprechen. Ich wählte das Thema The Shift. Das wichtigste Ereignis auf meinem bisherigen privaten Weg war – gleich nach der Geburt unserer Tochter – eine Nahtoderfahrung im April 2012. Während mein eiskalter Körper und mein über 42° heisser Kopf während 18 Stunden heftig mit dem Leben rangen (wie mir gesagt wurde), befand ich mich in einem unendlichen, weiten Licht in Gegenwart des wunderschönen Todesengels. Vollkommen eindrücklich hierbei war das Erleben eines 360°-Wissens, ähnlich wie Dr. Eben Alexander es in seinem faszinierenden Buch »Blick in die Ewigkeit auf Seite 122/123 beschreibt: „Wahres Denken ist vorkörperlich. Es ist das Denken hinter dem Denken. … Ein Denken, das nicht von linearen Schlussfolgerungen abhängig ist, sondern sich schnell wie der Blitz bewegt, wobei es auf verschiedenen Ebenen Verbindungen herstellt und sie miteinander vernetzt.“ Als ich wieder aufwachte, hatte ich 4 kg Körpergewicht verloren.

silke_2016_11Mein Angebot heute umfasst individuelle Beratungen (live, am Telefon und per Skype), Coachings, Studiengruppen und Vorträge, in Deutsch und Englisch. Seit 1999 leite ich jeden Monat Meditationen zum Vollmond, nachdem »Louise Huber mich damals angefragt hatte, dies von ihr zu übernehmen. An Ostern 2014 haben wir in der »Seeschau ein wunderbares Fest zum »15-jährigen Vollmond-Jubiläum gefeiert (»Fotos). Seit 2002 schreibe ich jeden Monat die Sternen-News, und an meinem 49. Geburtstag veröffentlichte ich »mein erstes Buch „Der Kuss ist weg, aber die Liebe bleibt“ (überarbeitete Neuauflage seit April 2015). Der Buchtitel stammt übrigens von unserer damals 5-jährigen Tochter Jette. Wie es zum Titel kam, können Sie in meinem Vorwort lesen. »Mein zweites Buch „Raus aus der Angst!“ ist vier Jahre später am 13. Nov 2015 erschienen. Im Februar 2015 gründete ich den „kosmischen Radiosender“ und produziere seit dem jeden Monat ein »Sternen-Interview mit der Geistigen Welt, in dem ich astrologische Fragen an Saint Germain stelle, der von dem Medium »Adriana Meisser gechannelt wird. Und seit April 2016 bin ich mit diversen Videos und Teachings auf meinem eigenen »YouTube-Kanal sicht- und hörbar.

Die wichtigen Texte schreibe meistens nachts oder in den frühen Morgenstunden, weil sich dann nicht nur die physischen, sondern auch die emotionalen und mentalen Körper der Menschen um mich herum schlafen gelegt haben und mein Kanal sozusagen freie Fahrt hat. Das Schreiben ist aber für mich ein eher mühsamer Prozess, da ich weniger linear, sondern mehr medial, d.h. zeitgleich in verschiedenen Analogien denke und es fast schmerzt, wenn ich diese Gedanken synthetisiere, verlangsame, einschränke und mich aus der Fülle der erschauten Möglichkeiten auf wenige, markante Punkte konzentriere. Deshalb spreche ich lieber als dass ich schreibe, weil ich beim Sprechen die Komplexität der holistisch geprägten Gedankengänge schneller und umfassender beschreiben kann. Aber wenn ich dann meine Frequenz im Schreiben gefunden habe, ist es wirklich schön, denn es ist fast wie Meditation.

silke_2016_08_buddhaWährend mich früher die alten Meister interessierten (Immanuel Kant, Hermes Trismegistos etc), sind es heute vermehrt die zeitgenössischen Denker, wie Hans-Peter Dürr (Quantenphysik), Brian Swimme (Kosmologie), Ken Wilber (integrale Spiritualität), Andrew Cohen (evolutionäre Spiritualität), Deepak Chopra (spiritual leadership) und andere. Durch all die Studien habe ich heute einen Stil entwickelt, den ich »evolutionäre Astrologie nenne. Seit 2009 leite ich Studiengruppen zur evolutionären Spiritualität, wo wir die zeitlosen Weisheiten auf das Leben im JETZT übersetzen. Es ist eine ganz spannende Auseinandersetzung, die mir sehr Freude macht. Zudem biete ich Workshops für Astrologie-Laien an zu Themen, die ich persönlich interessant finde und die zum Zeitgeist passen.

So versuche ich unermüdlich, mit Hilfe von verschiedenen Kanälen als Vermittlerin Brücken zu bauen und überall Verbindungen zu knüpfen, die uns auf einer differenzierteren Ebene zusammen weiter bringen. Mein grösstes Anliegen ist es, den Menschen dabei zu helfen, sich wieder daran zu erinnern, wer sie wirklich sind und die tiefe Spaltung zwischen Ego und authentischem Selbst (Essenz) zu überwinden. In allen Märchen und heiligen Schriften geht es um das, was König Mufasa seinem Sohn Simba aus dem Sternenhimmel-Jenseits zuruft: „Erinnere Dich, erinnere Dich, wer Du bist!“ Aber Erleuchtung ist nicht genug! In meinem Ansatz der evolutionären Astrologie geht es immer darum, aus der Erleuchtung heraus aktiv zu werden und mitzugestalten. Denn wenn wir nicht mehr suchen, sondern zu Findern geworden sind, geht das Leben erst richtig los…. Deswegen bin ich auch immer interessiert an Begegnungen mit verschiedenen Ansätzen einer zukunftsweisenden Spiritualität, in der die Erkenntnis miteinbezogen wird, dass wir in einem evolutionären Kontext leben. Ich bin sehr interessiert an der Zusammenarbeit mit jenen, die diese neue Kultur am Zeithorizont erkennen. Diese Kultur müssen wir aber gemeinsam in Kooperation und Co-Kreation erschaffen und dürfen nicht in unsere alten Muster zurückfallen. Die Veränderung – gerade JETZT in dieser evolutionären, geschichtsträchtigen Zeit – ist immer getragen von der Stärke einzelner Menschen. Und die Verantwortung besteht gemeinsam darin, in jedem Moment diese neue Kultur durch unser Sein und Tun mitzugestalten.

Es ist ein gutes Gefühl, dass wir uns alle über die social media in Lichtgeschwindigkeit unterhalten können und miteinander das gemeinsame Feld verstärken, in welchem wir leben, weben und die „Weisheit der Vielen“ nähren. Die Astrologie ist für mich allerdings nur ein kleiner Teil dieses numinosen Feldes, welches vor ca 13,8 Milliarden Jahren mit dem Big Bang begann und dem wir – auf Grund begrenzter Worte – den Namen Gott gegeben haben; ein Feld, vor dessen Komplexität und unendlicher Schönheit ich mich mit Hochachtung verneige.

»Kurzbiographie und Horoskop

Und hier noch ein kleiner Blick in den privaten Bereich: Die charmante Zürcher Moderatorin Patricia Boser interviewte mich für ihre Sendung »LifeStyle auf TeleZüri (Ausstrahlung vom 30. Dezember 2016). In dieser Sendung geben bekannte Persönlichkeiten einen Blick hinter die Kulissen ihres Alltags.

patricia_silke

lifestyle_1