SILKE

PERSÖNLICH

 

WENN ES UM ASTROLOGIE GEHT, gehört Silke Schäfer zu den bekanntesten Namen Europas. Mit ihren Sternen-News, den Vollmond-Meditationen und den Sternen-Interviews deutet sie die Sprache der Sterne und übersetzt sie sehr praktisch in unseren Alltag. Dass viele ihrer Erkenntnisse mit der Yoga-Philosophie übereinstimmen, ist nicht erstaunlich. »weiterlesen

 

 

KURZ-BIOGRAPHIE

 

Nach meiner Ausbildung zur Profi-Fotografin arbeitete ich zunächst in der Mode-Branche, wechselte dann von Deutschland in die Schweiz und wurde langjährige Managerin in der Film-, Werbe- und TV-Branche. Durch ein markantes Erlebnis unter dem Sternenhimmel in der Wüste Australiens kam ich zur Astrologie und studierte daraufhin die klassische, psychologische, esoterische und evolutionäre Astrologie. Irgend wann habe ich bemerkt, dass ich die Sprache der Sterne lesen kann.

Seit 1996 bin ich in eigener Praxis tätig als Profi-Astrologin, Coach, Autorin und Referentin. Meine weltweite Kundschaft ist sehr bunt. Meine jüngste Kundin war 11, mein ältester 94. Dazwischen liegen viele schöne Begegnungen mit Menschen im Übergang, mit Akademikern, CEOs, Managern, Multimillionären, Prominenten und Adligen.

Seit 1999 führe ich regelmässig Meditationen zum Vollmond durch, gebe Workshops - speziell zum Thema Lilith -, leite Weisheits-Trainings und blogge vor allem in meiner Community.

Als Autorin schreibe ich seit 2000 die monatlichen Sternen-News (DE/EN) und diverse Fachartikel. 2016 wurde ich von der Huffington Post Deutschland eingeladen, als eine der ersten offiziellen Astrologie-Bloggerinnen für sie zu schreiben.

2011 und 2015 habe ich meine ersten beiden Bücher veröffentlich: Der Kuss ist weg, aber die Liebe bleibt und Raus aus der Angst!, die bereits zu Klassikern der neuen Astrologie wurden. Die nächsten Bücher sind in der Pipeline...

Zudem produziere ich seit Februar 2015 für meinen kosmischen Radio-Sender monatliche Sternen-Interviews, in denen ich astrologische Fragen an die Geistige Welt stelle, deren Antworten von dem Medium Adriana Meisser gechannelt werden.

Im April 2016 bin ich mit meinem eigenen YouTube-Kanal gestartet, um Weltereignisse zu kommentieren und um zu lehren.

Im Sommer 2018 starte ich mit einer eigenen Community, um die Spiritualität zu fördern und um Schöpfungsweisheit zu unterrichten.

Ich bin geboren am 21.10.1962 um 16:10 in Bad Segeberg DE, bin Mutter einer tollen Tochter Jahrgang 2005 und lebe und arbeite in Männedorf am Zürichsee.

 

Fachmitgliedschaften:

  • Schweizer Astrologenbund SAB

  • Internationaler Fachverband für Astrologische Psychologie IFAP

  • Associate Member of the American Federation of Astrologers AFA Inc.

  • Offizielle Astrologie-Bloggerin der Huffington Post Deutschland

MEINE ERSTE BEGEGNUNG MIT DER ASTROLOGIE war im Astrologisch-Psychologischen Institut API in Zürich/Adliswil ein Vortrag von Louise Huber über esoterische Astrologie. Ich war elektrisiert und wusste: hier bin ich richtig. Denn kurz zuvor hatte ich in der Wüste Australiens unter dem nächtlichen Sternenhimmel eine tiefe Gotteserfahrung.

Dies war wohl die Fortsetzung aus der Kinderzeit. Ich erinnere mich noch genau. Ich wuchs auf einem grossen Bauernhof am Rande eines kleines Dorfes auf. In unserer patriachalen Grossfamilie wurde viel gearbeitet und viel musiziert. Ich war ca 5 Jahre, sass allein auf den Treppenstufen vor unserem Haus und betrachtete den nächtlichen Sternenhimmel. Dann stellte ich mir die Frage: „Wo hört das Universum wohl auf?“ Und es antwortete mein Selbst: „Das kannst Du noch nicht verstehen. Dazu bist Du noch zu klein.“ 

Heute nach dem Studium des Universums ist die Astrologie für mich nur ein kleiner und schöner Teil dieses numinosen Feldes, welches vor ca 13,8 Milliarden Jahren begann und dem wir - auf Grund begrenzter Worte - den Namen Gott gegeben haben; ein Feld, vor dessen Komplexität und unendlicher Schönheit ich mich in Hochachtung verneige.

DAS WICHTIGSTE EREIGNIS AUF MEINEM BISHERIGEN PRIVATEN WEG war - gleich nach der Geburt meiner Tochter - meine Nahtoderfahrung im April 2012. Während mein eiskalter Körper und mein über 42° heisser Kopf während 18 Stunden heftig mit dem Leben rangen (wie mir gesagt wurde), befand ich mich in einem unendlichen, weiten Licht in Gegenwart des wunderschönen Todesengels. Wie sich herausstellte, kannten wir uns schon aus der Zeit, als ich acht Jahre war. So wurde nun tiefe Heilung möglich.

Vollkommen eindrücklich dabei war das Erleben eines 360°-Wissens, ähnlich wie Dr. Eben Alexander es in seinem faszinierenden Buch Blick in die Ewigkeit auf Seite 122/123 beschreibt: „Wahres Denken ist vorkörperlich. Es ist das Denken hinter dem Denken. … Ein Denken, das nicht von linearen Schlussfolgerungen abhängig ist, sondern sich schnell wie der Blitz bewegt, wobei es auf verschiedenen Ebenen Verbindungen herstellt und sie miteinander vernetzt.“ 

Als ich wieder aufwachte, hatte ich 4 kg Körpergewicht verloren.

JETTES GEBURT

 

Es war für uns immer klar, dass wir unser Kind bei uns zu Hause auf dieser Welt empfangen wollten. Es war für uns immer klar, dass ich unser Kind, wenn möglich, im Wasser gebäre. Es war für uns auch immer klar, dass wir maximal einen Ultraschall machen würden. Und es war für uns nicht entscheidend, wer da kommt (alte oder junge Seele), und wie es kommt (Mädchen/Junge, gesund/behindert). Für uns war klar: Dieses Kind will zu uns. Wir nehmen es so, wie es ist. Und so war es dann auch. Am 13. April 2005 habe ich mit der Unterstützung von Jettes Vater und unserer Hebamme um 11:11 Uhr eine gesunde Tochter bei uns zu Hause im Wasserpool geboren. weiterlesen